Die F2 Jugend und ihre Trainer haben am 25.September das erste Funinio Turnier in Tiefenbach auf die Beine gestellt. Angetreten sind 16 Mannschaften, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Funinio ist die neue Spielform im Kinderfußball – Jeder spielt gegen Jeden in der jeweiligen Gruppe. Gespielt wird auf einem etwa 32 x 25 Meter großem Feld, mit vier Minitoren und zwei 3er-Teams. So haben alle Kinder eine Vielzahl von Ballkontakten und viele Torchancen. Die F2 Jugend war mit 2 Mannschaften am Start, so konnten alle Kinder eingesetzt werden und jeder Spieler bekam ausreichend Spielzeit. Unsere Jungs haben viele Pässe geschlagen, Zweikämpfe gewonnen und zahlreiche Bälle im gegnerischen Tor versenkt.
Alle Kids hatten Riesenspass bei den 10 Minuten Spielen und sogar die Jüngsten kamen dabei zum erfolgreichen Torabschluss.

Mit insgesamt 80 spielbegeisterten Mädels und Jungs sowie ca. 140 Zuschauern war das erste Funinio Turnier trotz des trüben Wetters ein gut besuchtes Turnier und ein voller Erfolg. Ein großer Dank gilt den Eltern, die mit Kaffee und Kuchen, Wurstsemmeln und anderen Leckereien die Besucher bewirtet haben. Auch ohne die Unterstützung der Tiefenbacher AH, die uns mit dem Getränkeverkauf sowie an der Grillstation unterstützt haben, wäre die Organisation und Durchführung des Turniers nicht möglich gewesen. Herzlichen Dank dafür!

Für den Einsatz und die super Leistung jedes einzelnen Spielers aus allen Mannschaften gab´s zur Belohnung eine außergewöhnliche Holzmedaille mit dem Vereinswappen des FC DJK Tiefenbach. 

Die D-Junioren gehen in dieser Saison als SG mit Haselbach und Ruderting in die neue Kreisliga-Saison. Nach dem sich die Jungs und Mädels in zahlreichen Testspielen schon auszeichnen konnten (6 Siege, 1 Unentschieden) und das Pokalspiel am vergangenen Mittwoch mit einem 8:0 gegen Aidenbach gewonnen wurde, stand am gestrigen Freitag das erste Punktspiel an. Gegner war die JFG Unterer Donauwald II.  

Ab der ersten Minute dominierte unser Team das Spielgeschehen und so gingen wir in der 4. Minute durch ein Tor von Maxi Pretzer verdient 1:0 in Führung. Trotz des von unseren Spielern teilweise sehr hektisch geführten Spiels, konnte unser Team bereits in der 12. Minute das 2:0 und in der 14. Minute das 3:0 nachlegen. Auch in der folgenden Spielzeit drückte unser Team den Gegner in seine Hälfte und so stand es nach 2 weiteren Toren (16. , 28. Min.) bis zur Pause bereits 5:0.

Nach der Pause erhöhte Maxi Pretzer(5er Pack) in der 36. und 41. Minute auf 7:0. Danach ließ der Druck unseres Teams etwas nach, was der sehr aufwendig geführten 1. Halbzeit geschuldet war. Der Gegner kam durch einen abgefälschten Freistoß zu seinem glücklichen Ehrentor. Alles in allem ein gelungener Start in die neue Kreisliga-Saison, der aber für die nächsten Partien spielerisch noch Luft nach oben lässt. 

Nächstes Spiel ist kommenden Dienstag um 18:15 Uhr im BFV-Pokal gegen die (SG)DJK SV Kellberg in Thyrnau.

Bericht Michael Kern

Mitte Juli startete unsere F-Jugend zu ihrem Saisonabschlusscamp. Los ging´s Samstagfrüh mit Ziel „Jugendzeltdorf Rannasee“. Da dies für viele die 1. Übernachtung auswärts ohne Eltern wurde, lag anfangs eine leichte Anspannung in der Luft, die, um es vorab zu sagen, schon bei der Anfahrt in den Partybussen verflog! Nach einem kurzen und problemlosen Check-in wurden auch gleich die beiden für uns reservierten Holzhütten begutachtet und das ganze Camp abgecheckt. Hier war alles vorhanden, angefangen von Sanitärhäusern, Spielhaus, Bolzplatz (1000-Mücken-Waldstadion), Lagerfeuerstelle, Zentralgebäude mit Küchen und der zentrale Dorfplatz mit Streetball-Anlage. Ganz spontan haben sich gleich die 3er- und 4er Gruppen gebildet, die dann die Schlafkojen bezogen. Auch das Trainerteam hat sich als Security auf die Hütten aufgeteilt, nachdem Sie den ganzen Proviant (ein Kleinbus voll) verstaut hatten. Da das Wetter mitspielte ging es auch gleich an das nahegelegene Strandbad. Nach einer kurzen Ansprache der Trainer bezüglich der Verhaltensregeln am See und Camp genoss man einen wunderschönen Badetag, der mittags mit Pommes für alle und nachmittags mit Eis bis zum Abwinken versüßt wurde. Natürlich kam auch das Sportliche nicht zu kurz. Neben dem Bauen eines Staudamms, einer Schatzsuche und dem Vergraben mancher Teamkollegen wurde auch Beachvolleyball gespielt, bei dem manches Talent zum Vorschein kam. Auch die Riesenrutsche wurde gut ausgelastet. Nach der frühabendlichen Rückkehr ins Camp wurde noch die Streetball-Anlage ausprobiert und natürlich gab es noch einen lockeren Kick im Waldstadion. Nachdem sich dann alle brav geduscht hatten, versorgten die Trainer das Team mit Getränken und Grillwurstsemmeln. Als Highlight traf man sich dann anschließend am Lagerfeuerplatz, wo man erstmal geeignetes Brennholz sammeln musste. Hier kam dann richtig Romantik auf als der Abend mit Musik aus der Handy-Jukebox begleitet wurde und in ein gemeinsames Singen der „FCT Hymne Blau und Weiß wie lieb ich Dich“ endete. Auch hier gaben alle, inkl. der Trainer, ihr Bestes. (Dank der Textzettel aus der JHV). Nach einem kurzen Getuschel am Lagerfeuer rückten die Jungs und das Mädel, nach einem kurzen Gute Nacht, ziemlich schnell in die Schlafhäuser ab. Wie die Trainer aber herausbekamen war noch eine geheime Mitternachts-Chips-Party geplant. Als dann kurze Zeit darauf durch die Trainer die Schlafhäuser auf Vollzähligkeit geprüft wurden, stellte sich heraus dass die Party ausfiel, da alle eingeschlafen waren, was nach dem Tag abzusehen war. Am nächsten Morgen wurde dann dem Team durch die Trainer ein leckeres Frühstücksbuffet aufgetischt. Leider mussten wir anschließend auch die Häuser und das Camp schon wieder räumen. Zum Abschluss ging es wieder mit den vollgepackten Autos zum See. Neben dem actionreichen Programm am Strand, wurden die Eltern daheim mit Bildern versorgt, so z.B. wie alle in Reih und Glied zum Sonnencreme auftragen anstanden. Nachdem der restliche Melonen- und Bananenvorrat vertilgt wurde ging es auch dem von den lieben Eltern dankeswerter Weise gespendeten Kuchen an den Kragen. Viel zu schnell verging auch der 2. Tag, und so musste man wieder die Heimreise antreten und die Kinder nachmittags am Vereinsheim den Eltern übergeben. 

FAZIT: ein rundum perfektes Wochenende, das allen sehr sehr lang in Erinnerung bleiben wird und die Freundschaften und den Teamgeist weiter förderten. Auch für das nächste Jahr ist das Camp schon wieder reserviert, aber für 2 Nächte! 

P.S.: ganz speziell will sich das gesamte Trainerteam bei den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen in der abgelaufenen Saison und Camp bedanken !!!!!!!

Beim Aufgalopp in die Saison 22/23 freuten sich unsere Burschen von der A-Jugend über drei neue Mitspieler. Yura kommt aus der ostukrainischen Stadt Charkiw, aus der er vor zwei Monaten mit seiner Familie geflüchtet ist. Das Brüderpaar Rehan und Faizan stammt aus Pakistan und wohnt seit kurzem in Tiefenbach. Nächste Woche wird dann noch Daniil aus Mariupol (Ukraine) zum Team stoßen. Die Buben sind begeisterte Kicker und wurden von unseren Youngsters um FCT-Kapitän Lukas Rödig und Jugendleiter Quirin Ranzinger hervorragend aufgenommen. Man unterstützte die Neuankömmlinge bei den verschiedenen Übungen und brachte ihnen sogar schon ein paar Tricks bei. Spontan wurde von unseren Leuten eine Aktion gestartet, um die Jungs mit geeigneten Schuhen auszustatten. „Fußball verbindet und kennt keine kulturellen, politischen oder sprachlichen Grenzen!“ An diesem Trainingsabend wurde das Spielern und Trainern deutlich vor Augen geführt.

Auf ging`s wieder mal für unseren jungen Mannschaftstross in den Bayerischen Wald, genauer gesagt in den Wegscheider Ortsteil Hochwinkl, wo die (SG) SV Wildenranna  ihre Heimpartien austrägt. Unsere Burschen trafen auf einen äußerst robusten Kontrahenten, der im Schnitt nicht nur zwei Jahre älter, sondern auch zwei Köpfe größer war als sie. Zur Pause sahen sich Keeper Quirin Ranzinger und Mitstreiter mit einem 1:3 Rückstand konfrontiert. Nur gut, dass dem trickreichen Alex Geier kurz vor dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer (42.) gelang. Nach dem Pausentee kamen unsere FC-Youngsters wie verändert aus der Kabine, mit dem festen Vorsatz, dieses Match mit aller Macht umzubiegen. Nun rollte Angriff auf Angriff auf das Ranna-Tor. Eine dieser Offensivaktionen wurde mit dem 2:3 (69.) belohnt, das Mittelfeldlenker Fabian Decker per souverän verwandeltem Strafstoß erzielte. Nun wollten die „Blauen“ mehr, drängten auf den Ausgleich. Sturmtank und Kapitän Lukas Rödig war es vorbehalten, nach feiner Einzelleistung auf 3:3 (78.) zu stellen. In der Schlussviertelstunde ergaben sich für unseren FC-Nachwuchs noch reichlich Gelegenheiten, den Siegtreffer zu erzielen. Schmerzlich vermisst wurde dabei der Torinstinkt des erkrankten Finn Brand. Leider wurden beste Chancen versiebt, was der Freude über den Auswärtspunkt jedoch keinen Abbruch tat. Jetzt heißt es in der Sommerpause zu regenerieren, um im Herbst erneut in der Kreisliga Passau anzugreifen.

Unsere Burschen wussten, dass es gegen den Tabellenzweiten FC Dreisessel eine starke Teamleistung braucht, um etwas Zählbares zu ernten. Trotz des Fehlens von fünf Stammkräften, unter ihnen Kapitän Lukas Rödig, ging man beherzt zu Werke. Vom Anpfiff weg agierten die FC-Youngsters um Mittelfeldregisseur Fabian Decker äußerst selbstbewusst. Einen präzisen, von Markus Friedl aus der eigenen Hälfte geschlagen 30 m Steilpass, veredelte Sturmtank Alex Geier per präzisem Flachschuss zur 1:0 Führung (33.). Wütende Angriffswellen der Gäste aus dem Bayerwald rollten nun auf den Tiefenbacher Defensivverbund zu. Alles was auf den Kasten kam, machten Scharinger, Gashi, Aulinger sowie unsere „Bank“ Keeper Quirin Ranzinger zunichte. Gegen den platzierten 16 m Kracher zum 1:1 Ausgleich (50.)  war jedoch kein Kraut gewachsen. Wer jetzt glaubte, unsere Kicker würden einknicken, täuschte sich. Felix Kölbl, Lukas Weikelsdorfer und Finn Brand, die überall auf dem Feld zu finden waren, trieben ihre Kameraden ohne Unterlass nach vorne. Der eminent emsige Kilian Oberneder hatte in der Schlussviertelstunde zwei Mal den Siegtreffer auf dem „Schlappen“. Das Trainerquartett Rankl/Lux/Stockbauer/Maier, die Mitspieler sowie die stimmgewaltigen Fans, unter ihnen die 1. Mannschaft, hätten „Kili“ den „Lucky Punch“ allzu gerne vergönnt. Der überragende Teamspirit war der Grundstein für diesen hoch verdienten Teilerfolg.

Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge ging es für unser D1-Team am 20.05.22 gegen den Tabellenführer VFB Passau-Grubweg I. Kurz vor Spielbeginn musste unser Verteidiger Elias Fuchs wegen Unwohlsein passen, so dass unser Torwart Jonathan Silbereisen als Feldspieler einspringen und unser eigentlich verletzter Mittelfeldspieler Niklas Stockinger als Torwart aushelfen musste.

Unter hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, das von unserem Team sehr engagiert geführt wurde. Kurz vor der Pause hatten wir das Glück auf unserer Seite, als eine verunglückte Rückgabe eines Grubweger Spielers den Weg in das eigene Tor fand. Mit dieser 1:0 Führung gingen unsere Jungs in die Pause. 

Nach der Pause erhöhte unsere Mannschaft den Druck auf das Grubweger Tor und durch eine schöne Einzelleistung von Yannik Härter fiel in der 33. Minute das 2:0. Das Grubweger Team gab sich aber noch nicht geschlagen und durch eine Nachlässigkeit im Defensiverhalten konnte der Gegner in der 54. Minute auf 2:1 verkürzen. Unsere Jungs ließen sich davon aber nicht beirren und Maxi Pretzer konnte auf Vorlage von Philipp Kern sogar noch zum 3:1 Endstand erhöhen. 

Ein verdienter Sieg durch eine geschlossene, kämpferische Teamleistung aller Spieler. Der Erfolg wurde anschließend im Vereinsheim Tiefenbach noch gebührend gefeiert.

Nächsten Freitag geht es zuhause um 18:00 Uhr gegen die DJK SV Kellberg.

Bericht Michael Kern

Hintere Reihe von links nach rechts: Moritz Wittek, Bastian Leuchtner, Lukas Graml, Theresa Hurm, Nick Boxleitner
Vordere Reihe von links nach rechts: Felix Schlattl, Jannik Lux, Jonas Nitzsche, Felix Eberl, Mykita, Luis Pauli

Mariupol, heute ein Ort des Kriegs, des Leids, der Zerstörung, war bis Mitte März noch Mykitas Heimatstadt. Ein Ort, an dem er die Menschen kannte, die Straßen und Gassen, an dem er sich sicher fühlte. Erinnerungen wie aus einer anderen Zeit, einer anderen Welt. Heute nennt der 11-jährige das voll ausgestattete Alte Pfarrhaus in Tiefenbach zumindest vorläufig sein Zuhause. Und im FCT hat er sogar schon Freunde gefunden, die ihn mit offenen Armen empfangen haben. 

Anfangs hat sich Mykita geschämt, weil er kein Fußballtrikot hatte. Aber die Spielermütter packten kurzerhand an und schafften Abhilfe. Mittlerweile ist der leidenschaftliche Fußballer festes Mitglied der Tiefenbacher F-Jugend. Rainer Lux (36) ist einer von Mykitas Trainern. Auch er freut sich, dass der Junge in Tiefenbach eine sportliche Familie gefunden hat. „Anfangs war er sehr schüchtern, aber nach zehn Minuten war er voll dabei. Man merkt dass Mykita Spaß hat, auch wenn die Kommunikation sehr schwierig ist.“ Schließlich spricht nur Mykitas ältere Schwester Anastasiia - sie besucht die Willkommensklasse der Realschule Tittling - englisch.

„Mykita würde am liebsten ständig Fußball spielen“, freut sich Cornelia Loher (40) eine der Tiefenbacher Spieler-Mütter, die zusammen mit Carmen Fenzl die aufreibenden und langwierigen Ämtergänge managt. „Fußball ist eine universelle Sprache, die vor allem auch zwischen den Kindern nonverbal funktioniert.“

Am 3. Spieltag war es endlich soweit mit dem 1. Punktspiel-Dreier. Gegen Passau-West lag man nach 30 Sekunden 0-1 im Rückstand, drehte aber die Partie zur Halbzeit in ein 3-1. Im 2. Durchgang gaben unsere Jungs nochmal richtig Gas und erspielten sich aufgrund ihrer spielerisch und konditionellen Überlegenheit einen 10-1 Heimsieg. Dies war endlich der verdiente Lohn, für die immer sehr fleißig besuchten Trainingseinheiten. Nicht vergessen darf man die immer sehr lautstarke Unterstützung der Eltern, denen ein besonderer Dank für die Durchführung des Verkaufs gilt!!

Am darauffolgenden Spieltag wurde ins Salzweg gleich nachgelegt. In einem sehr kampfbetonten aber fairen Match auf Augenhöhe, dass 40 Minuten hin und her ging, setzten sich unsere Jungs verdient mit 1-0 durch.

Laden...